Abriendo Puertas VIA Bayern e.V.

Tagung -Donnerstag 12. November 2015
Neue Wege in der Beratungsarbeit mit LGBT*I* Menschen
mit Migrationsgeschichte / Geflüchtete / Schwarze Menschen
Eine Intersektionelle Analyse

 

 

Migration, Flucht, Rassismus, usw. sind Themen, die uns in der Begleitungs- und Beratungsarbeit vermehrt begegnen. Es ist ein Arbeitsfeld, das neben der Geschlechtersensibilität eine rassismuskritische Haltung und eine ständige Arbeit an ihr verlangt. Dies beinhaltet die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen von Frauenunterdrückung, Rassismus, Homo- und Transphobie (Lesben-, Schwulen- und Transfeindlichkeit) auf die Traumaerfahrungen von Menschen, die zur Beratung kommen. Um dies zu verstehen und in der Beratung umzusetzen ist ein intersektionale Blick auf die Situation und das Erleben der Menschen unverzichtbar.

TRÄGER UND KONTAKT

Abriendo Puertas VIA Bayern e.V. – BOD –Projektteil
Verband für interkulturelle Arbeit VIA Bayern e.V.

Maria Virginia Gonzalez Romero
Bildungsreferentin.

Tel.: 089-52033235 / 089-41902728

Email:   marvi.gonzalez@via-bayern.de

FÖRDERUNG UND NETZWERK

Abriendo Puertas ist ein Projekt im Rahmen des IQ- Landesnetzwerks Bayern Migranet – Förderprogramm „integration durch Qualifizierung“ (IQ) 2015 – 2018

www.netzwerk-iq.de
www.migranet.org

iq-bayern        migranet

 Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung IQ“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert

traeger